Niedersachsens Grüne wollen sich »breiter aufstellen«

Hameln. Hat der Akzent auf Umwelt- und Energiepolitik den Grünen in Niedersachsen bei der jüngsten Landtagswahl den Absturz von 13,7 auf 8,7 Prozent der Stimmen beschert? Diese Frage hat auch die Delegierten einer Landeskonferenz der Partei in der Weser-Stadt Hameln bewegt. Mehrere Teilnehmer forderten, die Partei möge sich »breiter aufstellen«, auch müsse es »eine strategisch-inhaltliche Neuausrichtung geben«. »Wir müssen dafür sorgen, dass wir nicht nur über unsere Kernthemen wahrgenommen werden, sondern auch in anderen Bereichen«, betonte auch Landesvorsitzender Stefan Körner. Angesichts der sich abzeichnenden Großen Koalition im Niedersächsischen Landtag bereiten sich die Grünen derzeit auf ihre Oppositionsrolle vor. Von 2013 bis zur Neuwahl des Niedersachsen-Parlaments im Oktober hatten sie an der Seite der SPD mitregiert. haju

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken