Werbung

Städte und Gemeinden wollen mehr Elektrobusse

Ingelheim. Die Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz wollen mehr Elektrobusse im öffentlichen Nahverkehr rollen lassen. Der Gemeinde- und Städtebund forderte am Montag Unterstützung für die Kommunen, damit Dieselbusse nachgerüstet und ein Netz von Ladestationen für die Elektrofahrzeuge aufgebaut werden kann. Die Umweltbelastungen müssten reduziert werden, zudem sei der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs unverzichtbar. Ob das Geld vom Bund oder vom Land kommen soll, blieb zunächst offen. In Rheinland-Pfalz gibt es bisher rund 300 öffentlich zugängliche Ladestationen. Die Zahl muss nach Ansicht der SPD-geführten Landesregierung erhöht werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln