Verbraucherschützer verklagen Versorger

München. Verbraucherschützer haben den bayerischen Stromversorger BEV verklagt, weil er Kunden für positive Bewertungen im Internet Geld angeboten haben soll. Die Verbraucherzentrale Bayern erklärte am Montag, sie sei aufgrund von Beschwerden aufmerksam geworden, wonach der BEV bis zu hundert Euro für die positive Bewertung seiner Dienstleistungen auf einem Vergleichsportal auslobte. Die Verbraucherzentrale hält das für »getarnte Werbung, die Verbraucher irreführen kann«. Der BEV habe sich geweigert, eine Unterlassungserklärung abzugeben, daher sei Klage auf Unterlassung eingereicht worden. AFP/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken