Werbung

Von der Bühne zum Buch

Vier Nachwuchsautoren sind am Sonntag im Heimathafen Neukölln beim 25. Literaturwettbewerb »Open Mike« ausgezeichnet worden. Preise in der Kategorie Prosa erhielten der Berliner Ralph Tharayil für den Text »Das Liebchen« sowie der Hildesheimer Mariusz Hoffmann für »Dorfköter«. Die Schweizerin Baba Lussi wurde für ihren Prosatext »So kommt’s« mit dem Preis der »taz«-Publikumsjury geehrt. In der Kategorie Lyrik erhielt Ronya Othmann aus Leipzig eine Auszeichnung.

»Die Preisträger bekommen eine Prämie von 2500 Euro und gehen auf Lesereise nach Frankfurt am Main und Wien«, sagte Organisatorin Jutta Büchter. »Es ist schön, seit 25 Jahren zu erleben, wie sich Autorinnen und Autoren, die sich beim Open Mike zum ersten Mal einer größeren literarischen Öffentlichkeit vorstellen, zu den Autoren entwickeln, die zu lesen und über die zu reden es sich lohnt«, erklärte Thomas Wohlfahrt, Leiter des Hauses für Poesie.

Autoren wie Karen Duve, Julia Franck, Terézia Mora und Tilman Rammstedt hatten ihre Karriere beim »Open Mike« gestartet. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln