Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

LINKE unterstützt Pläne der Schweriner Koalition für Ehrenamtskarte

Schwerin. DIE LINKE unterstützt Pläne der Regierungsfraktionen zur Einführung einer Ehrenamtskarte für ganz Mecklenburg-Vorpommern. Sie erwartet aber, dass dabei Vorschläge der Opposition einbezogen werden. Es sei wichtig, dass die schon lange erhobene Forderung nach einer solchen Karte nun endlich umgesetzt werde, sagte die Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg, am Montag in Schwerin. Damit könnten ehrenamtlich tätigen Menschen kleine Vergünstigungen gewährt und so ihr Engagement gewürdigt werden. Öffentliche Einrichtungen wie Theater, Museen, Schwimmbäder oder auch der Nahverkehr könnten günstigere Tickets anbieten. Doch solle die Regierung auch bei Unternehmen dafür werben, den Inhabern der Ehrenamtskarte Vorteile zu gewähren, sagte Oldenburg. Konkrete Vorschläge machte sie dabei jedoch nicht. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln