Lawrow rechtfertigt Anwesenheit iranischer Truppen in Syrien

Moskau. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Anwesenheit iranischer Soldaten in Syrien gerechtfertigt. Sie seien wie die russischen Truppen legal im Lande, sagte Lawrow am Dienstag in Moskau. Er dementierte Angaben, wonach eine neue Vereinbarung zwischen Jordanien, Russland und den USA für den Südwesten Syriens an der Grenze zu Jordanien einen Abzug iranischer Bewaffneter vorsehe. Das hatten vor allem israelische Medien berichtet. Israel erklärte, es sehe sich durch die Anwesenheit iranischer Kämpfer in der libanesisch-schiitischen Hisbollah-Miliz im Nachbarland Syrien bedroht.

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken