Werbung

Erkältungsmarkt peilt Umsatzmilliarde an

Frankfurt am Main. Bis Ende September wurden in Deutschland für Erkältungsmittel 932 Millionen Euro umgesetzt. Laut dem Beratungsunternehmen QuintilesIMS wurde damit in den letzten 12 Monaten ein zehnprozentiges Wachstum erreicht. Knapp 80 Prozent des Umsatzes an Halsschmerzmitteln, Nasensprays oder Hustenlösern bewirken Patienten, die auf eigene Rechnung einkaufen. Marktführer in dem Segment ist der Pflanzenextrakt Sinupret von Bionorica, an zweiter Stelle folgt die Wirkstoffkombination Grippostad C von Stada. Der Versandhandel hält 13 Prozente des Erkältungsmittelmarktes. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen