Bergsteiger

Annotiert

  • Von Gerd Kaiser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Über drei Jahrzehnte recherchierte Joachim Schindler in öffentlichen und privaten Bibliotheken und Archiven. Der passionierte Bergsteiger sprach zudem mit zahlreichen Zeitzeugen. Es hat sich gelohnt. Er hat nunmehr seine Trilogie zur Geschichte von Wandern und Bergsteigen in der Sächsischen Schweiz vollendet - eine opulente Chronik in Bild und Text. Behandelten die ersten beiden Bände die Jahre 1864 bis 1918 bzw. 1919 bis 1932, befasst sich der abschließende mit dem düsteren Kapitel 1933 bis 1945.

Nahezu 2500 Einträge über vereinsgeschichtliche und bergsportliche Geschehnisse und 1100 Fotos und Dokumente bieten ein facettenreiches Bild der damals mehr als 1700 Mitglieder zählenden Wander- und Bergsteigerbewegung Sachsens. Reflektiert wird hier vor allem jene in Dresden und der Sächsisch-Böhmischen Schweiz. Der wie die zwei ersten Bände tatsachen- und emotionsgesättigte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 391 Wörter (2851 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.