Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Fehler bei Kontrollen von AKW-Brennstäben

Paris. Bei der Herstellung einzelner Brennstäbe für französische Atomkraftwerke hat es Fehler in der Qualitätskontrolle gegeben. Der Stromkonzern EDF teilte am Dienstag mit, dass er darüber vom Zulieferer Areva informiert worden sei. Dieser könne nicht belegen, »dass die Qualitätskontrolle zur Dichtheit dieser Brennstäbe ausgeführt wurde«. Laut EDF sind 14 Brennstäbe betroffen - von insgesamt 2,6 Millionen im französischen Atompark. Nur drei der fraglichen Brennstäbe seien derzeit in Benutzung. Betroffene Brennelemente wurden auch im Kernkraftwerk im bayrischen Gundremmingen verwendet. Das bestätigte der RWE-Konzern am Dienstag. Ein Defekt sei demnach nicht festgestellt worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln