Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Noch mehr Leihräder - vierter Anbieter startet

Mit dem chinesischen Unternehmen »Mobike« ist in Berlin seit Dienstag ein vierter großer Leihrad-Anbieter im Geschäft. Mobike, das im April 2016 als Start-up in Shanghai gegründet wurde, ist mittlerweile mit über 7 Millionen Fahrrädern in 200 Städten der weltweit größte Anbieter von Leihrädern mit App-System. Berlin ist der erste deutsche Standort. Bereits länger aktiv sind die Anbieter Deezer Nextbike, das als öffentliches Fahrradleihsystem den Zuschlag des Senats erhalten hatte, sowie der Anbieter Lidl-Bike, früher bekannt als »Call a Bike« von der Bahn. Erst vor wenigen Tagen hatte auch die Firma Obike aus Singapur den Betrieb in Berlin aufgenommen. Die Verkehrsverwaltung teilte mit, man werde beobachten, ob durch die vielen Leihfahrräder Probleme entstünden. Drei weitere Anbieter hätten Interesse angemeldet. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln