Chinesischer General nimmt sich das Leben

Peking. Einer der ranghöchsten Generäle Chinas hat sich das Leben genommen, nachdem wegen Korruptionsverdachts gegen ihn ermittelt wurde. General Zhang Yang habe sich am 23. November in seiner Wohnung erhängt, teilte das Verteidigungsministerium am Dienstag in Peking mit. Der 66-Jährige war Mitglied der Zentralen Militärkommission, des höchsten militärischen Führungsorgans der Volksrepublik, deren Chef der chinesische Staatschef Xi Jinping ist. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung