Werbung

Potsdamer Firma fertigt Mahnmal für Terroropfer

Potsdam. Die Potsdamer Firma Beton und Naturstein Babelsberg arbeitet in Sonderschichten, damit das Mahnmal für die Opfer des Terroranschlags 2016 auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz rechtzeitig fertig wird. »Wir fahren Sonderschichten und arbeiten 16 Stunden täglich, damit die Stufen mit den Namen der Opfer bis zum 6. Dezember fertig sind«, sagte Geschäftsführer Manuel Vöge am Dienstag. Die Firma fertigt neue Betonstufen zum Podest der Gedächtniskirche, die zusammen mit einem goldenen Riss im Boden zum Jahrestag des Anschlags am 19. Dezember als Mahnmal enthüllt werden sollen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln