Chef der Londoner Börse geht vorzeitig

London. Der Chef der Londoner Börse, Xavier Rolet, tritt früher als geplant zurück. Er habe der Aufforderung des Verwaltungsrats, den Chefsessel zu räumen, zugestimmt, teilte die London Stock Exchange am Mittwoch mit. Ursprünglich sollte Rolet bis Ende 2018 die Börse führen, obwohl er nach dem geplatzten Fusionsvorhaben mit der Deutschen Börse eigentlich aufhören wollte. Finanzchef David Warren soll das Unternehmen führen, bis ein Nachfolger gefunden wird. Zudem will Verwaltungsratschef Donald Brydon 2019 nicht für eine weitere Amtsperiode kandidieren. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung