Ägypten erhöht Druck auf Sicherheitskräfte

Kairo. Nach dem Anschlag auf eine ägyptische Moschee mit mehr als 300 Toten hat Präsident Abdel Fattah al-Sisi den Druck auf die Sicherheitskräfte des Landes erhöht. Der Staatschef gab Armee und Polizei in einer Rede am Mittwoch drei Monate Zeit, die Stabilität auf der unruhigen Sinai-Halbinsel wiederherzustellen und die Angriffe von Dschihadisten in dem militärischen Sperrgebiet zu beenden. Armeechef Mohammed Farid und die Polizei seien dafür verantwortlich, sagte Al-Sisi in einer im Fernsehen übertragenen Rede. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung