Werbung

CERN-Physiker liefern Isotope für Krebsforschung

Die europäische Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf stellt Krebsforschern künftig besondere Radioisotope zur Verfügung. Isotope sind bestimmte Varianten von Atomtypen. Die besonderen Eigenschaften der Isotope haben die Physiker bei ihrer Forschung zur Radioaktivität entdeckt, sagte Projektleiter Thierry Stora. Die Idee sei, dass die Isotope bei Patienten zur Diagnose eingesetzt werden, aber gleichzeitig womöglich auch Krebszellen zerstören können. Laut Stora werden die speziellen Isotope weltweit nur an einem der CERN-Teilchenbeschleuniger hergestellt. Die Zusammenarbeit mit deutschen Kliniken sei in Vorbereitung. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!