• Sport
  • Fußball im Libanon

Die Liga der Camps

Im Beiruter Flüchtlingslager Chatila wird sonntags Fußball gespielt. Zu den Palästinensern haben sich Syrer gesellt

  • Von Tom Mustroph, Beirut
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.
Sonntagabend, die Dämmerung senkt sich über Libanons Hauptstadt Beirut. Auf den Fußballfeldern am Rande des Stadtparks gehen die Flutlichtanlagen an. Nur eine Schnellstraße trennt den Park vom Flüchtlingscamp Chatila. Am Rande des einzigen Großfeldes auf der Sportanlage breitet ein Mann das orangefarbene Trikot des Karmel-Klubs aus, kniet darauf nieder und bewegt seinen Oberkörper auf und ab. Er betet. Das Trikot ist sein »Teppich«. Als er fertig ist, schlüpft er ins Trikot. Er ist wieder Fußballer, bereit für die sonntägliche »League of the Camps«.

Seit 2004 wird diese palästinensische Lagermeisterschaft in Beirut ausgetragen. Am Anfang waren es sechs Teams. »Jetzt sind wir mehr als ein Dutzend. Teams aus Chatila, aus Sabra, aus Bourj Al Barajneh«, zählt Tarek die Lager auf, aus denen die Mannschaften kommen. Tarek ist Trainer des Karmel-Klubs aus Chatila. 1969 wurde dieser gegründet, 21 Jahre nach Einrichtung des Camps. Die Klubgrü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1359 Wörter (8659 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.