Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Senioren bessern Rente mit Minijob auf

Schwerin. Immer mehr Senioren bessern in Mecklenburg-Vorpommern ihre Rente mit einem Minijob auf. Zum Stichtag 31. März 2017 gingen 14 606 über 65-Jährige einer geringfügigen Beschäftigung nach, fast 1500 mehr als ein Jahr zuvor. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der LINKEN im Landtag hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde. Das ist neuer Höchststand. Am 31. März 2011 waren 9526 Minijobber im Rentenalter registriert. Seither steigt ihre Zahl. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der LINKEN im Landtag, Henning Foerster, sieht dies mit Sorge. Seit Einführung der Minijobs habe sich die Zahl der Senioren, die einem solchen nachgehen, in Mecklenburg-Vorpommern fast verdoppelt. Dies sei ein Zeichen für Armut im Alter. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln