Werbung

Polizei ermittelt gegen Gaffer nach Brand

Saarbrücken. Nach dem Hochhausbrand mit vier Toten und über 20 Verletzten in Saarbrücken hat die Polizei Strafverfahren gegen drei Gaffer eingeleitet. Die Männer im Alter von 22, 27 und 67 Jahren hätten mit ihren Handys vermutlich verletzte und tote Menschen gefilmt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Inhalt der Geräte müsse noch ausgewertet werden. Das Feuer am Sonntag war nach bisherigen Ermittlungen von einer 37 Jahre alten Bewohnerin des Hauses gelegt worden, sie sitzt in Untersuchungshaft. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen