Werbung

Rückstände bei Hausgeld für alle sichtbar?

Leserfrage

Antwort gibt der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum.

Ja, die Eigentümer müssen die Jahresabrechnung genehmigen, einschließlich der Einzelabrechnungen. Hierbei müssen die Eigentümer auch wissen, in welcher Höhe es Hausgeldrückstände gibt. Der Datenschutz einzelner Wohnungseigentümer muss hier hinter dem Informationsinteresse der WEG zurückstehen. Eine optimale und vorausschauende Verwaltung ist nur möglich, wenn alle Miteigentümer umfassende Kenntnis über die finanzielle tatsächlich zur Verfügung stehenden Mittel haben.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen