Rückstände bei Hausgeld für alle sichtbar?

Leserfrage

Antwort gibt der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum.

Ja, die Eigentümer müssen die Jahresabrechnung genehmigen, einschließlich der Einzelabrechnungen. Hierbei müssen die Eigentümer auch wissen, in welcher Höhe es Hausgeldrückstände gibt. Der Datenschutz einzelner Wohnungseigentümer muss hier hinter dem Informationsinteresse der WEG zurückstehen. Eine optimale und vorausschauende Verwaltung ist nur möglich, wenn alle Miteigentümer umfassende Kenntnis über die finanzielle tatsächlich zur Verfügung stehenden Mittel haben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung