Anzeige gegen Polizei nach AfD-Protest geplant

Berlin. Drei Aktivisten, die mittels Anketten an eine kleine Metallpyramide den AfD-Bundesparteitag in Hannover blockieren wollten, werden Anzeige gegen die Polizei erstatten wegen schwerer Körperverletzung im Dienst. Die Betroffenen waren am Samstag bei der Aktion zivilen Ungehorsams von einer Hamburger Polizeieinheit mit Schlägen traktiert worden. Bei der Räumung des Blockadeversuches zwei Stunden vor der Anreise der AfD-Delegierten brachen die Beamten einem Beteiligten beide Beine. »Es war erschreckend«, erzählt ein Aktivist dem »nd«. Der offene Bruch wurde zunächst von einem Notarzt und dann in einer mehrstündigen Operation auf der Intensivstation behandelt. Wann der Betroffene das Krankenhaus verlassen kann ist noch unklar. mwi

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung