Erneut Streik an jüdischen Schulen

Die Erziehungsgewerkschaft GEW hat die Lehrer an den jüdischen Schulen in Berlin erneut zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Ein Großteil der Lehrer am Jüdischen Gymnasium Moses Mendelssohn und an der Heinz-Galinski-Schule habe am Dienstag ihre Arbeit niedergelegt, teilte GEW-Tarifexperte Udo Mertens mit. Der Warnstreik soll am Mittwoch und Donnerstag fortgesetzt werden. Mit der Arbeitsniederlegung soll der Druck auf die Gemeinde erhöht werden, Tarifverhandlungen aufzunehmen. Die Lehrer fordern eine Bezahlung auf dem Niveau, das auch für die Tarifbeschäftigten des Landes Berlin gilt. jlo

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Interview mit Aicha Jamal vom Bündnis revolutionärer 1. Mai / Außerdem: Keine Räumung der Potse? / Strom kommt in öffentliche Hand / Ab jetzt Wahlkampf
    • Länge: 00:18:06 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung