Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das Schöne am Untergang des Abendlandes ist, dass er sich in Zeiten von Big Data mit Zahlen belegen lässt. So können fünf von vier Grundschülern nicht mehr richtig rechnen. Chinesisch haben die Kleinen in der Kita gelernt, aber auch noch Arabisch fürs Zählen? Das fiel aus, Eltern müssen ja irgendwann den Helikopterschein machen. Es wird einem ja nichts geschenkt: keine Eins, keine Zweitwohnung, kein drittes Geschlecht, kein Viertel Dreck unter den Fingernägeln. Wer weiß heute noch, dass man in Oasen nicht nur Geld finden kann? Wer kennt überhaupt noch Oasis? Überforderung allerorten. Wenn 13 Prozent aller Deutschen sagen, sie können sich ein Leben ohne Alkohol nicht mehr vorstellen: An was glauben denn die anderen? Und was müssen die später ihren Kindern gestehen? »Ich hatte keine Zeit für dich, weil die Hubschrauberlandeplätze vor Kitas nie reichten!«? Wenn ihr Kind dann auf Chinesisch schluchzt, war’s wenigstens kein Nullsummenspiel. Aber das verstehen dann leider beide nicht. stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen