Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Sport
  • Flüchtlinge und Fußball

Immer ehrlich - im Leben wie im Fußball

Syrische Geflüchtete spielen in Berlin in einer eigenen Mannschaft. Einer von ihnen wurde nun ausgezeichnet

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Auf Fußballplätzen kann es gelegentlich rau werden. Das weiß Frank Godau, Referent für den Männerspielbetrieb im Berliner Fußballverband, aus eigener Erfahrung. »Vor allem in der Kreisklasse B und C geht es zuweilen ziemlich ruppig zu«, sagt er. Eine knappe Woche ist es her, da brachte ihn aber mal eine angenehme Pflicht ins Poststadion an der Lehrter Straße. Es ist ein kühler, grauer Sonntag und er hat eine Urkunde dabei: »für unseren Fairplay-Preis des Monats«, sagt Godau. Der geht diesmal »an Hamza Al Hazwani vom FC Karame. Er hat den Schiedsrichter darauf hingewiesen, dass ein Handspiel eines Mitspielers innerhalb des Strafraums erfolgt war und nicht außerhalb. Der Schiedsrichter hatte zuerst nur auf Freistoß entschieden gehabt«, begründet Godau die Preisvergabe.

Der Fairplay-Preis wurde vom BFV einst als Antwort auf Gewaltausbrüche und daraus resultierende Spielabbrüche in den unteren Ligen ausgerufen. Er findet nun durchaus Ank...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.