Werbung

Sonderbericht zur Akademie der Polizei

Der Innenausschuss im Abgeordnetenhaus will sich am Montag erneut ausführlich mit den Vorwürfen zur Polizeiakademie befassen. Seit dieser Woche liegt der »Sonderbericht zum Thema Polizeiakademie« von Polizeipräsident Klaus Kandt vor. Auf 83 Seiten wird in der Schrift unter anderem Stellung zu anonymen Vorwürfen genommen, dass die Akademie angeblich von kriminellen Strukturen unterwandert worden sein soll. »Hinsichtlich der einzelnen Vorwürfe, die in der Welt kursieren, leistet der Bericht durchaus Aufklärung«, erklärte der Abgeordnete der LINKEN, Niklas Schrader, dem »nd«. Bezüglich der Frage, was man in der Polizeiausbildung verbessern könne, bleibe er eher vage. Dazu werde man sich im Innenausschuss Gedanken machen. Als Konsequenz aus den Vorwürfen an der Polizeiakademie forderte Schrader erneut die Einführung eines unabhängigen Polizeibeauftragten, an den sich auch Polizisten außerhalb des Dienstweges wenden können. mkr

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung