Werbung

RAF: Ex-Staatsanwalt fordert Straffreiheit

München. Der frühere Generalstaatsanwalt und RAF-Ermittler Klaus Pflieger fordert Straffreiheit für Mitglieder der terroristischen Rote Armee Fraktion (RAF), die ihre Beteiligung am Mord des ehemaligen Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer zugeben. Bei RAF-Angehörigen, die bereits eine lebenslange Strafe verbüßten, könnte von einer neuerlichen Strafverfolgung abgesehen werden, »wenn sie die Beteiligung an einem weiteren Mord zugeben«, heißt es in einer Meldung des Magazins »Focus«. Hintergrund ist das Schweigen der an der Entführung beteiligten RAF-Mitglieder seit 40 Jahren. »Ohne das Absehen von Strafverfolgung sehe ich kaum eine Chance, diese historische Wahrheit in Erfahrung zu bringen«, schrieb Pflieger. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung