Werbung

Holter wird Präsident der Kultusministerkonferenz

Erfurt. Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (LINKE) ist für das kommende Jahr zum Präsidenten der Kultusministerkonferenz (KMK) gewählt worden. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit wolle er auf die Demokratiebildung legen, sagte Holter laut KMK-Mitteilung vom Freitag. »Wir merken heute, dass Demokratie von jeder Generation neu gelernt werden muss. Die heutigen Schülerinnen und Schüler sind schließlich die Stützen und Verteidiger der Demokratie von morgen.« Holters Vorgängerin ist die Bildungsministerin von Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann (CDU). Thüringen stellt zum zweiten Mal den Präsidenten der KMK. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung