Werbung

Holter wird Präsident der Kultusministerkonferenz

Erfurt. Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (LINKE) ist für das kommende Jahr zum Präsidenten der Kultusministerkonferenz (KMK) gewählt worden. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit wolle er auf die Demokratiebildung legen, sagte Holter laut KMK-Mitteilung vom Freitag. »Wir merken heute, dass Demokratie von jeder Generation neu gelernt werden muss. Die heutigen Schülerinnen und Schüler sind schließlich die Stützen und Verteidiger der Demokratie von morgen.« Holters Vorgängerin ist die Bildungsministerin von Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann (CDU). Thüringen stellt zum zweiten Mal den Präsidenten der KMK. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!