Werbung

Frau bespritzt Polizisten mit Muttermilch

Jüterbog. Eine Schwarzfahrerin hat Bundespolizisten in Jüterbog mit Muttermilch bespritzt. Die 30-Jährige und ihr 20-jähriger Begleiter wurden am Donnerstag bei einer Kontrolle in einem Regionalexpress ohne Fahrschein erwischt, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Als Polizisten am Bahnhof Jüterbog die Identität der beiden überprüfen wollten, verweigerten sich die ertappten Schwarzfahrer. Auf dem Weg zum Polizeifahrzeug warf sich der junge Mann zu Boden und widersetzte sich. Während dem 20-Jährigen die Hände gefesselt wurden, entblößte sich die 30-Jährige und bespritzte die Beamten mit Muttermilch. Anschließend beruhigte sich die Lage. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung