• Kultur
  • Stille Nacht, heilige Nacht

Der Henker war sein Taufpate

Bis heute tut sich Salzburg schwer mit der Akzeptanz des Dichters der »Stillen Nacht«: Joseph Mohr

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Diesen Montag wäre Joseph Mohr, Autor des Stille-Nacht-Liedes, 225 Jahre alt geworden. Wie werden Sie seinen Geburtstag feiern?

Mit Freunden, Förderern und Übersetzern abends in einer Kreuzberger Kneipe. Ich werde einen Film zeigen. Letztlich eine bebilderte Version meines Vortrags, den ich in Salzburg in der Joseph-Mohr-Gedenkstätte rund 7000 Mal gehalten habe. Außerdem habe ich einige Straßenmusiker eingeladen, und natürlich wird auch auf ihn angestoßen. Joseph ist selbst mit der Gitarre durch Wirtshäuser gezogen und hatte dabei natürlich auch das eine oder andere Bier getrunken. Ich glaube, das Fest würde ihm gefallen.

Sechs Jahre führten Sie das Museum. Wie kamen Sie dazu?

Seit 1992 recherchierte ich in den Salzburger Archiven die Entstehungsgeschichte des Liedes. 1993 veröffentlichte ich das erste Buch zum Thema, 1995 schließlich das zweite. Das Museum konnte ich durch die Einnahmen aus den Büchern finanzieren. Dabe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 997 Wörter (6584 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.