Werbung

Dem guten Ruf hinterher

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der Geschäftsführer des Theaterhauses Jena, Marcel Klett, wechselt nach Berlin. Ab dem 1. August 2018 werde er als Geschäftsführender Direktor des Maxim- Gorki-Theaters in Berlin tätig sein, teilten die Thüringer Staatskanzlei und die Berliner Senatskulturverwaltung am Montag in Erfurt und Berlin mit. Der Ruf nach Berlin sei Ausweis von Kletts hervorragender Arbeit als Geschäftsführer und Dramaturg in Jena, hieß es in Thüringen.

Der Wechsel in das Direktorium eines der aufregendsten Theater in Deutschland sei eine Herausforderung, auf die er sich sehr freue, sagte Klett. Aber »natürlich« falle es ihm nicht leicht, das Theaterhaus Jena zu verlassen. Durch seine einmalige Struktur und die unglaubliche Motivation seiner Mitarbeiter sei es ein sehr guter Ort, um Theater zu machen.

Marcel Klett (48) studierte Literaturwissenschaft und Linguistik an der Bergischen Universität und arbeitete von 1995 bis 2000 in der freien Theaterszene Nordrhein-Westfalens als Dramaturg und Regisseur. Es folgten Stationen in Wuppertal und Dresden. Von 2004 bis 2007 war er gemeinsam mit Markus Heinzelmann künstlerischer Leiter und leitender Dramaturg des Theaterhauses Jena. Danach leitete Klett das Theater Bremen, ehe er 2013 als Geschäftsführer des Theaterhauses nach Jena zurückkehrte. epd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!