Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Haben Sie heuer schon einen Blick auf die Weihnachtsmärkte geworfen? Während man bezeichnenderweise in Berlin lediglich die Auswahl hat zwischen Speisen, die stundenlang in Bratfett gesotten wurden und nach Klärschlamm schmecken, und einer nach Haarspray und Bremsflüssigkeit riechenden, an den Verkaufsständen clever als »Glühwein« angebotenen Chemikalie, werden auf anderen Jahres᠆endmärkten im Bundesgebiet, im Allgäu etwa, Köstlichkeiten wie Kässpätzle, Schupfnudeln, »Dinnede« (eine raffinierte Art Flammkuchen) und feinste Apfelküchle feilgeboten. In der auf dicke Hose machenden und schamlos ihre vermeintliche Wichtigkeit hinausposaunenden »Hauptstadt« Berlin hingegen Fehlanzeige bzw. Pustekuchen: Weit und breit nur trostlose Buden, an denen ungesund aussehende Berliner Ureinwohner und andere vom toxischen »Glühwein« versehrte Barbaren mittels Grunz- und Rülpstechniken kommunizieren. Schlimm! tbl

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen