Glyphosat-Debatte im Bundestag

Berlin. Vor der Glyphosat-Debatte im Bundestag am späten Dienstagnachmittag hat Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) eine Eindämmung des umstrittenen Unkrautvernichters angekündigt. »Wir werden das soweit als eben möglich beschränken«, sagte Hendricks am Dienstag im ARD-»Morgenmagazin«. Der Bundestag berät über die Glyphosat-Nutzung, nachdem Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) kürzlich auf EU-Ebene eine Verlängerung ermöglicht hatte. Grüne, SPD, FDP und Linke erarbeiteten Anträge zur ersten Beratung im Bundestag. Die Grünen fordern, den Ausstieg aus Glyphosat unverzüglich einzuleiten. Auch die LINKE und die SPD fordern ein Verbot, die FDP hingegen plädiert für einen »nationalen Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung«. Auch im Bundesrat wird das Ackergift Thema: Das Saarland will am Freitag einen Antrag im Bundesrat einbringen, um den Einsatz bundesweit zu verhindern. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung