300 000 Festmeter Rundholz

Loitzendorf. Romantisch oder gespenstig? Nebelschwaden wabern in den Wäldern nahe Loitzendorf im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen. Behördenangaben zufolge wächst in den Wäldern des Landkreises so viel Holz nach, dass man jährlich rund 300 000 Festmeter Rundholz einschlagen kann, ohne die Wälder zu übernutzen. Allerdings liegt der Waldanteil an der Gesamtfläche des Landkreises nur noch bei rund 26 Prozent und damit deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt. Loitzendorf mit seinen rund 600 Einwohnern ist übrigens die kleinste Gemeinde des Landkreises und eine der kleinsten Gemeinden Bayerns überhaupt. dpa/nd Foto: dpa/Armin Weigel

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung