Werbung

Chefposten im Verfassungsschutz vakant

Potsdam. Die rot-rote Landesregierung in Brandenburg wird nicht mehr in diesem Jahr über einen Nachfolger für den scheidenden Verfassungsschutzchef Carlo Weber entscheiden. Das sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Mittwoch im Landtag auf eine Frage aus der CDU-Fraktion. Weber geht Ende Dezember in den Ruhestand. Er werde dem Kabinett »zeitnah« einen Vorschlag für die Besetzung machen, sagte Schröter, ohne ein konkretes Datum zu nennen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!