Werbung

Athen kann sich günstiger Geld leihen

Athen. Das schuldengeplagte Griechenland hat sich kurzfristig frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Wie die Schuldenagentur PDMA am Mittwoch mitteilte, wurden 1,3 Milliarden Euro für 13 Wochen in Form kurzlaufender Staatspapiere eingesammelt - und zwar günstiger als zuvor. Die Rendite der versteigerten Papiere habe bei 1,6 Prozent gelegen. Das sei deutlich weniger als bei einer vergleichbaren Auktion von Anfang Dezember (damals 1,75 Prozent), hieß es. Griechenland benötigt das Geld, um kurzlaufende Staatspapiere in Höhe von 1,6 Milliarden Euro zu tilgen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!