Werbung

Michel nährt Zweifel am Atomausstieg

Brüssel. Der belgische Ministerpräsident Charles Michel hat mit skeptischen Äußerungen eine neue Debatte über den für 2025 vorgesehenen Atomausstieg seines Landes entfacht. Der Liberale bekannte sich in der Zeitung »Le Soir« am Mittwoch zwar zu dem Austrittsdatum. Doch fügte er hinzu: »Das wird extrem schwierig.« Er appellierte an die Regionalregierungen, ihm detaillierte Lösungsvorschläge vorzulegen. »Ich habe das Gefühl, wenn alle sich zu 100 Prozent einbringen, dann können wir 2025 noch halten, vielleicht«, zitierte ihn die Zeitung. Der Atomausstieg war 2002 verkündet worden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen