Attacken nehmen zu

KünstlerInnen weltweit

Musiker, Autoren und andere Künstler werden laut der UN-Kulturorganisation UNESCO zunehmend angegriffen. Weltweit seien im vergangenen Jahr 430 Künstlerinnen und Künstler attackiert worden, das sei binnen Jahresfrist ein Plus von über 26 Prozent, teilte die deutsche UNESCO-Kommission am Donnerstag in Bonn mit Verweis auf den UNESCO-Weltbericht mit.

2014 habe es nur 90 Angriffe gegeben. Eine Sprecherin ergänzte, es würden nicht nur körperliche Angriffe, sondern auch Attacken über das Internet registriert. Besonders betroffen sind laut Bericht Musiker. Aber auch viele Autoren seien Ziel von Übergriffen. In der Region Asien-Pazifik gab es bei Autoren im vergangenen Jahr 80 Fälle. In der Nahostregion und in Afrika zählte die Organisation zusammen 51 Fälle, in Europa 47. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung