Delta Airlines mit Großeinkauf bei Airbus

New York. Die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat am Donnerstag bei Airbus 100 Mittelstreckenjets vom Typ A321 neo bestellt. Zudem zeichnete Delta eine Option auf den Kauf von hundert weiteren Airbus-Flugzeugen. Die bestellten Maschinen sollen ab 2020 geliefert werden. Sie bieten bis zu 197 Passagieren Raum. Der Kerosinverbrauch ist gegenüber dem Vorgängermodell A321 um zwölf Prozent reduziert. Die Bestellung hat ein Volumen von 12,7 Milliarden Dollar (10,7 Milliarden Euro) laut Listenpreisen. Allerdings sind bei Großgeschäften deutliche Preisabschläge üblich. Der Deal ist ein Rückschlag für Airbus’ Erzrivalen Boeing, der sein Konkurrenzmodell 737 MAX bei Delta loswerden wollte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung