Tanzen im Ausland

Nach Ausgaben im Jahr 2015 und 2016 veranstaltet das »ausland«, bekannt als Gastgeber für experimentelle Musik in Prenzlauer Berg, auch dieses Jahr das Festival »PIA - pop im ausland«. An zwei Abenden, am 16. und 17. Dezember, präsentiert PIA sieben experimentierfreudige Stimmen aus Hip-Hop, Punkrock, Singer-Songwriting, Experimental- und Echtzeitmusik - in einem Programm, das neue Kollaborationen und alte Bekannte umfasst, Tanzbarkeit und künstlerische Radikalität miteinander verbinden will.

Am Samstag trifft beispielsweise die Amsterdamer Rapperin und R&B-Künstlerin Zulu Green auf die Berliner Experimental-Musikerinnen Marta Zapparoli, JD Zazie und Anthea Caddy. Die Künstlerinnen verbringen vorher drei Probentage gemeinsam, um zu improvisieren und sich gegenseitig zu inspirieren.

Am Sonntag dann tritt Asi Föcker auf die Bühne. Die aus der Schweiz stammende und in Berlin lebende Gitarristin, Sängerin und Künstlerin ist bekannt für ihre starke Stimme und eigenwillige Sounds. Ihre Musik und die von Lichtinstallationen unterstützen Performances erschaffen Landschaften und Bilder. nd

16. bis 17. Dezember, ausland, Lychener Str. 60, Prenzlauer Berg, Programm unter: https://ausland-berlin.de

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung