Ein Patrizierhaus für Willy Brandt

Lübeck. Vor zehn Jahren eröffnet: das »Willy-Brandt-Haus« in Lübeck (Schleswig-Holstein). Die Ausstellung im Erdgeschoss des Patrizierhauses, einst Sitz einer Kaufmannsbruderschaft, umfasst chronologisch und räumlich gegliedert Abschnitte im Leben des SPD-Politikers und Bundeskanzlers Willy Brandt, der 1913 in Lübeck geboren wurde. Dies allerdings nicht in jenem Gebäude in der Innenstadt, sondern im Stadtteil St. Lorenz. Neben seiner Funktion als Museum und Gedenkstätte ist das »Willy-Brandt-Haus« Lübeck ein Ort für politische Bildung - es gibt Vorträge von Zeitzeugen, Podiumsdiskussionen und auch kindergerechte Führungen. dpa/nd Foto: dpa/Markus Scholz

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung