Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Trumps Reform für Reiche und Firmen

US-Senat billigt neues Steuergesetz

Washington. US-Präsident Donald Trump stand am Mittwoch vor der Durchsetzung seiner Steuerreform, die in den Augen von Kritikern vor allem den Wohlhabenden dient und neue Schulden anhäuft. Am frühen Morgen hatte mit dem Senat auch die zweite Kongresskammer das im Wahlkampf angekündigte Projekt verabschiedet. Allerdings musste das Abgeordnetenhaus seine Abstimmung wegen Verfahrensfehlern im Laufe des Tages wiederholen - die Zustimmung galt angesichts der Mehrheitsverhältnisse jedoch als sicher. Im Senat votierten die 51 anwesenden Republikaner für die erste große Steuerreform seit drei Jahrzehnten, wie Vize-Präsident Mike Pence verkündete. Sie sieht eine drastische Senkung der Unternehmensteuer von 35 auf 21 Prozent vor - und damit unter den Schnitt der Industriestaaten von 22,5 Prozent. Gleichzeitig sinkt der Höchstsatz für die Einkommensteuer von 39,6 auf 37 Prozent. Wohlhabende profitieren dabei entgegen Trumps Erklärungen deutlich stärker als ärmere Menschen und die Mittelschicht. Agenturen/nd Seiten 4 und 7

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln