Werbung

Trotz Niedrigzinsen: Neue Stiftungen gegründet

Potsdam. Trotz der extrem niedrigen Zinsen sind in Brandenburg 2017 acht neue Stiftungen gegründet worden, darunter drei Familienstiftungen. Dazu wurden aus anderen Bundesländern zwei Stiftungen übernommen, teilte das Innenministerium am Dienstag mit. Sie seien der Förderung von Wissenschaft, Kultur und Jugendhilfe gewidmet. Damit gibt es in Brandenburg nun 219 Stiftungen bürgerlichen Rechts, darunter 21 kirchliche Stiftungen und zwölf Familienstiftungen. Die anhaltend niedrigen Zinsen machten den Stiftungen die Arbeit schwer, sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter. »Umso mehr freue ich mich, dass dennoch neue Stiftungen gegründet wurden«, meinte der Minister. »Sie leisten einen wichtigen Beitrag für das Wohl unseres Landes.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!