Werbung

Greta Wehner gestorben

Dresden. Die Sozialdemokraten in Sachsen haben das Wirken der verstorbenen Greta Wehner gewürdigt. »Ihr Engagement für politische Bildung in Sachsen war vorbildlich und sinnprägend für viele. Mit ihr verlieren wir eine überzeugte und überzeugende Demokratin«, erklärte Sachsens SPD-Chef Martin Dulig. Die Witwe des SPD-Politikers Herbert Wehner war am 23. Dezember nach einem kurzen Klinikaufenthalt mit 93 Jahren gestorben. Greta Wehner war die Stieftochter von Herbert Wehner (1906-1990) und heiratete ihn später. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!