Werbung

Unten links

Unterstütze das nd mit einem monatlichen Beitrag

Minimum 2,50 Euro/Monat

...oder einem Abo oder einer Spende:

  • Wählen Sie ein Abo:

    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

    Ich habe bezahlt.

  • Ich bin schon Abonnent
    Login

    Passwort vergessen?

  • Vielleicht später...
Die Welt ist im Würgegriff der Algorithmen. Nicht nur die einfachen Online-Shopper, die durch perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Produktvorschläge zu willenlosen Konsummaschinen gemacht werden. Nein, auch nicht nur die politisch sektoral Interessierten, die in den sozialen Netzwerken in einer Wohlfühl-Filterblase von der echten Welt da draußen ferngehalten werden. Sogar die altehrwürdige ehemalige Staatsfluglinie Lufthansa wird durch die sturen Rechenvorschriften in Bedrängnis gebracht. Haben diese elektronischen Diktatoren doch nach der Pleite von Air Berlin einfach hinterrücks die Flugpreise erhöht, ohne mal oben Bescheid zu sagen. Und schon ermittelt das Bundeskartellamt. »Solche Algorithmen werden ja nicht im Himmel vom lieben Gott geschrieben«, erdreistet der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, sich in der »Süddeutschen Zeitung« zu behaupten. Fake News. Was sollte der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs denn sonst da oben machen? nic

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen