Werbung

Weihnachtsgeschenke umtauschen?

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Alle Jahre wieder kommt gerade in der Nach-Weihnachtszeit die Frage auf: Können Beschenkte ihr Präsent zurückgeben oder umtauschen? Welche Regeln gelten dafür? Die Deutsche Anwaltauskunft informiert im nd-ratgeber über die rechtlichen Pflichten von Händlern, Beschenkten und Schenkern.

Soziales: Urteile im Überblick - Müssen Rollstuhlfahrer schnell fahren? Die Krankenkassen müssen gehbehinderten Menschen grundsätzlich nicht ermöglichen, dass sie mit ihrem Rollstuhl so schnell wie ein Radfahrer unterwegs sein können. Nur begrenzte Wohnkosten-Übernahme für Hartz-IV-Empfänger. Wer Arbeitslosengeld II bekommt, erhält auch Geld für Miete und Heizung. Laut Gesetz in angemessener und damit begrenzter Höhe. Das bestätigte jetzt auch das Bundesverfassungsgericht. Krankenkasse muss nicht alle Kosten tragen. Bei einer Erkrankung während des Urlaubs in der Türkei muss die Krankenkasse die Kosten einer Behandlung in einem staatlichen Krankenhaus erstatten, nicht jedoch höhere Kosten für eine ärztliche Behandlung in einer türkischen Privatklinik.

Arbeit: Die Ankündigung einer Modernisierung verunsichert viele Mieter. Was ist für die Mieterhöhung maßgebend? Was zulässig ist und was nicht, erklärt der Berliner Mieterverein. 10 Fragen & Antworten zur Modernisierung im nd-ratgeber.

Wohnen: Ab 1. Januar 2018 steigen die Leistungen für Hartz-IV-Empfänger. um drei bis sieben Euro, wie der Bundesrat Anfang November 2017 beschlossen hat. Die Hartz-IV-Sätze werden regelmäßig in Anlehnung an die Preis- und Nettolohnentwicklung erhöht. Rund rund sechs Millionen Menschen erhalten Hartz-IV-Leistungen. Hinzu kommen eine halbe Million Rentner, die Grundsicherung im Alter beziehen, sowie 500 000 berufsunfähige Sozialhilfebezieher.

Grund und Haus: Altbausanierung – was zu beachten ist. Eigentümer, die ein altes Gebäude sanieren, sollten darauf achten, dass sie ihren Anspruch auf Bestandsschutz nicht verlieren. Der Bestandsschutz ist ein rechtlicher Schutz für Gebäude gegenüber nachträglichen staatlichen Anforderungen. Auch dann, wenn ein Gebäude nicht mehr den derzeitigen Bauvorschriften entspricht. Darauf verweist der Infodienst Bauen und Finanzieren der LBS im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Trennungsunterhalt - Wer Einkünfte verschweigt, steht mit leeren Händen da. Nach einer Trennung kann der finanziell schwächere Ehepartner vom besser gestellten einen Trennungsunterhalt verlangen. Macht er dabei allerdings falsche Angaben und verschweigt zum Beispiel einen Nebenjob, kann ihm das Gericht jegliche Unterhaltsansprüche absprechen. Weitere Einzelheiten im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Was hat es mit der Digitalwährung Bitcoin auf sich? Vor Weihnachten zog der Kurs in Richtung der Marke von 20 000 US-Dollar. Dann ein Sturz unter 13 000 US-Dollar, dann wieder ein Aufwärtstrend zum Jahresende. Viele Finanzexperten bleiben skeptisch. Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Auch das ist neu im Jahr 2018 - Im letzte nd-ratgeber des Jahres 2017 haben wir auf sieben Seiten über Neues im Jahr 2018 informiert. Dabei konnte nicht alles berücksichtigt werden, so dass wir uns zu einem Nachtrag entschlossen haben. Was alles neu ist für Autofahrer, Touristen, TV-Seher und Brutzler ist, kann im nd-ratgeber nachgelesen werden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen