Werbung

EDF schließt Übernahme von Areva-Sparte ab

Paris. Der französische Stromkonzern EDF hat die Übernahme des Reaktorgeschäfts des angeschlagenen Atomkonzerns Areva abgeschlossen. EDF seien zum Jahreswechsel 75,5 Prozent des Kapitals übertragen worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Schritt ist Teil einer Umstrukturierung des französischen Atomsektors, die der Staat als Mehrheitseigner der beiden Konzerne 2015 auf den Weg gebracht hatte. Areva soll sich auf den nuklearen Brennstoff-Kreislauf konzentrieren - von Uran-Minen über Anreicherung bis hin zu Entsorgung und Wiederaufbereitung. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken