Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

U5 fährt drei Monate lang nicht zum Alex

Die U-Bahn-Linie 5 wird wegen Bauarbeiten für ein Vierteljahr unterbrochen. Vom 8. Januar bis 8. April fahren die Züge nur zwischen Hönow und dem Strausberger Platz, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Mittwoch mitteilten. Wer zum Alexanderplatz will oder von dort kommt, muss in Busse umsteigen. Die Verkehrsbetriebe erneuern das Stellwerk und bauen im U-Bahn-Tunnel neue Signale, Weichen und Gleise ein. Das soll ermöglichen, flexibler auf Störungen zu reagieren, wie es hieß. Zudem werde der Anschluss der Neubaustrecke zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor vorbereitet.

Währen der Bauarbeiten fahren die Züge zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor sowie zwischen Frankfurter Tor und Frankfurter Allee im Pendelverkehr im Zehn-Minuten-Takt. Die BVG empfiehlt Fahrgästen aus und in Richtung Hönow, den Bereich weiträumig zu umfahren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln