• Politik
  • Arbeitsmarktreformen in Frankreich

Blaupause Agenda 2010

Gewerkschaften reagieren empört auf Pläne Macrons, den Druck auf Arbeitslose zu erhöhen

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die französischen Arbeitslosen sollen schärfer kontrolliert werden und schneller ihr Arbeitslosengeld verlieren, wenn sie aus Sicht der Behörden nicht aktiv genug nach einer neuen Arbeitsstelle suchen. Das geht aus internen Arbeitspapieren zur Vorbereitung der Reform der Arbeitslosenversicherung hervor, deren Inhalt durch die politisch-satirische Zeitung »Le Canard enchainé« bekannt gemacht wurde. Die angedachte Änderung wird von Präsident Emmanuel Macron als »zweite Stufe« seiner »Reformrakete« bezeichnet und soll in den nächsten Monaten im Parlament beschlossen werden. Kern der Reformpläne ist, dass jedem Arbeitslosen automatisch das Arbeitslosengeld gestrichen werden kann, der zwei Arbeitsplatzangebote ausschlägt, die nach Ansicht der Behörde seiner Qualifikation entsprechen und hinsichtlich Lohn und Entfernung vom Wohnort »zumutbar« seien.

Die Gewerkschaften, die zu diesen massiven Einschnitten bisher nicht konsultiert wurden,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 584 Wörter (4283 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.