Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Jahresrückblick 2018

Das Jahr ist jetzt schon fast eine ganze Woche alt. Im beschleunigten Spätkapitalismus ist das eine lange Zeit.

Es war eine ereignisreiche Woche 1/2018. Am Montag räumte die Berliner Stadtreinigung den Silvester-Dreck von den Straßen. Am Dienstag teilte uns die französische Sängerin Mireille Mathieu mit, dass romantische Lieder auch auf Deutsch möglich seien. Am Mittwoch wurde ein weiterer Knüller vermeldet: Der Roman »Die Geschichte der Bienen« war 2017 das meistverkaufte Buch in Deutschland. Am Donnerstag ereignete sich … nichts! Das kann ja mal vorkommen. Einen Tag darauf überraschte der Intendant der Hamburger Elbphilharmonie mit der Erkenntnis, dass sein Haus mehr sei »als nur ein Konzerthaus«; die Nachrichtenagentur dpa wusste sogar, dass »sie Wellen geschlagen« hat. Der Architekt der Elbhilharmonie hat sich ob dieser besorgniserregenden Auskunft über den Zustand des Gebäudes (hoffentlich ist nur der Parkettboden gewellt) noch nicht geäußert.

Das Highlight der Woche aber war etwas anderes. Die Vorverhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung (wie lange ist es eigentlich noch bis zur nächsten Bundestagswahl?) laufen auf Hochtouren. Hier die wichtigsten Ergebnisse dieses Ringens um unser aller Zukunft im Stenogramm:

Montag, 1. Januar:

Dienstag, 2. Januar:

Mittwoch, 3. Januar:

Donnerstag, 4. Januar

Freitag, 5. Januar:

Demnächst mehr. jam

Grafik: nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln