Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nordirland steckt fest

Die Provinz des Vereinigten Königreiches hat seit einem Jahr keine Regionalregierung

  • Von Ian King, London
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Ein ganzes Jahr ohne Regierung: Nordirland, Provinz des Vereinigten Königreiches. Kein Weltrekord: Belgien hat es auf mehr als anderthalb Jahre gebracht, ohne dass der Himmel eingestürzt ist. Aber in Belfast hat dieser Zustand das Zeug zur unendlichen Geschichte. Zumal Theresa Mays Regierung mit Brexit-Verhandlungen zu tun hat und die Nordiren im eigenen Saft schmoren lässt.

Die Iren haben viel Sinn für die eigene Geschichte. Ein gesprayter Slogan »Erinnert euch an 1690!« weist zum Beispiel auf den Triumph des protestantischen Königs William III., also auf die Herrschaft des evangelischen Volksteils. Die katholische Minderheit wurde bei Arbeitsplätzen und Sozialwohnungen bis weit in die 1960er Jahre diskriminiert. Dann kam ein Kampf der Unterdrückten um Gleichberechtigung, die seit 1998 zu Regierungen mit Vertretern beider Konfessionen geführt hat. Dazwischen lagen freilich die »Troubles«, in denen 3600 Nordiren ihr Leben durch Ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.