Werbung

Der neue Klodeckel

Gert Billing

Von reinem Weiß und klassisch abgerundet,

zeigt er, dass Technik stürmisch vorwärtsschreitet

und mit dem Neuen einmal mehr bekundet,

dass Fortschritt auch die Emotionen weitet.

Als wär’s von Geisterhand, so senkt er sich gelassen

automatisch, lautlos und diskret.

Wir stehn davor und können es kaum fassen,

dass sowas geht.

Wer daran zweifelt, dass sogar ein »WC-Sitz mit Absenkautomatik« die forschende Sprach-, Denk- und Spottlust eines Lyrikers zu wecken vermag, den belehrt Gert Billing eines Besseren. Die Dinge des Alltags, speziell des Berliners, haben es diesem Versschmied besonders angetan. Was der Zeitgeist als Fortschritt verkauft - sei es in blumigen Reden von Politikern oder in den bunten Auslagen der Geschäfte -, entzaubert der bodenständige Dichter gewitzt: »Wir Idioten. 83 Gedichte, 1 Kneipengespräch und 85 Poetapas« (Nora-Verlag, 130 S., br., 10 €). mha

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung